Ludwigsburger Kreiszeitung 16.11.2010

Kritik Martinskirche 14.11. Ludwigsburger Kreiszeitung 16.11.2010    Kurzweilige Reise mit einem kongenialen Duo

Affettuoso heißt so viel, wie: affektvoll, mit Gefühl. Besser hätte der gleichnamige Titel des Konzerts am Sonntagabend in der Martinskirche kaum beschrieben werden können. Es gastierte das „Duo con animo“.  Nein, viel haben die beiden Künstler wirklich nicht gebraucht, um die zahlreich gekommenen Zuhörer in einen gefühlvollen Abend entlang einiger vorwiegend neuzeitlicher Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts zu entführen.

Streng genommen waren es nur zwei Dinge, die dem Duo Birgit MaierDermann (Querflöte) und Günther Schwarz (Gitarre) zur Verfügung standen: ihre Instrumente und ihr jeweils exzellentes solistisches Können. In Stuttgart haben sie 2007 eine „außergewöhnliche musikalische und klangliche Übereinstimmung entdeckt“ und nach den zwei Konzerten eine dauerhafte Zusammenarbeit vereinbart – als „Duo con animo“.

Die Sprache der Musik
Das Kommen hat sich für die Zuhörer in der Martinskirche mehr als gelohnt: Das Duo nahm sein Publikum mit auf eine kurzweilige Reise entlang der mal traumhaft schönen, mal feurigen und spannenden Interpretationen von Werken durchweg eher unbekannter Komponisten. Zum besseren Verständnis des Gehörten lagen dem Programm jeweils kurze Informationen über Urheber und Stück bei.  Notfalls hätte allerdings auch die Sprache der Musik gereicht, die heiterverspielten Momente ebenso genießen zu können, wie die romantisch verträumte Hingabe, die das Duo nicht zuletzt dank der virtuosen und technisch versierten Intonationen in die Martinskirche zauberte. Etwa  wenn es mit Claude Debussy die Geschichte der lieblichen Baumnymphe Syrinx auf der Flucht vor dem Gott Pan erzählte oder mit dem zeitgenössischen japanischen Komponisten Toru Takemitsu auf moderne Weise eine Reise ans Meer unternahm.  Birgit Maier-Dermann und Günther Schwarz überzeugten als kongeniales Duo, das dem jeweiligen Partner nicht nur ausreichend Freiräume ließ, sondern über ein nahezu blindes Verständnis verfügte.

Schreibe einen Kommentar